Bücher mit Prägungen

Prägen – Ein tolles Schmuckelement für dein Buch

Prägen auch Blinddruck oder Blindpressen genannt ist die älteste Technik zur Einbandveredelung bei Büchern. Im Mittelalter wurde mit Stecheisen und Stempel (mit Geometrischen oder Orientalischen Motiven) gearbeitet. Später kamen noch die Blindpressen hinzu, so konnten auch größere Motive auf großen Flächen geprägt werden.
Heute kann man alle möglichen Motive als Metallklischee / -stempel herstellen, um diese dann zu Prägen. Und das auch nicht mehr nur in Einband von Büchern, sondern auch in Schachtel, Boxen, Dosen, Karten etc..

Beim Prägen wird das Motiv (Metallklischee) in die Oberfläche, z.B. das Bucheinband mit sehr viel druck und Hitze hineingepresst. So entsteht eine Vertiefung, ein Abdruck des Motivs in der Oberfläche. So werden oft Titel, Muster, Linien und ganze Verzierungen in ein Bucheinband geprägt.

Es gibt unterschiedliche Arten der Prägung:

Buchcover mit Blindprägung

Blindprägung

Bei der Blindprägung wird die Prägemaschine und Klischee auf 80 bis 90 °C erhitzt und mit viel druck in die Buchdecke gepresst.
Dadurch entsteht einfach nur ein eingeprägter Abdruck – eine Vertiefung – des Motives (hier zusehen Schrift).

Buhcover mit Farbprägung

Farbprägung

Sie wird auch Folienprägung, Prägefoliendruck, Folienheißprägen genannt.
Für die Farbprägung wird eine Folie verwendet, wo sich auf einer Seite Farbe befindet.
Diese Folie wird vor der Buchdecke galten oder in das Prägemaschine eingespannt. Das Gerät und Klischee wird auf 80-90 °C erhitzt und mit viel druck in die Buchdecke gepresst.
Vorsicht: Es ist nicht immer einfach die Seite zu erkennen, wo sich die Farbe befindet. Wenn du sie Falschrum hast wird nicht die Buchdecke bedruckt, sondern das Klischee. Merk dir die etwas glänzende Seite ist die Folie, mattere die mit der Farbe.

Ganz einfach auch zu Hause Prägen

Hier zeige ich dir mal zwei Möglichkeiten, wie du ganz einfach selbst zu Hause Blindprägen kannst. Natürlich ist es nicht ganz so Detailliert und scharf geprägt, wie in einer Buchbinderei mit richtigen Pressen und Prägemaschinen Aber auch so kannst du für deine Buchbinder Projekte einfache Sachen in die Buchdecke oder ins Papier prägen.

Material und Werkzeug zum Prägen

Papier Prägen

Du brauchst nur ein Falzbein, Pappe und Papier das zu Prägen willst. Schneide aus der Pappe dein Motiv aus das du Prägen willst. Es sollte nicht zu Fein und Detailliert sein, am besten wäre ein einfaches Motiv. Dies legst du auf den Tisch und das Papier zum Prägen drauf. Damit du besser siehst wo du dein Motiv Prägst, kannst du dir mit einen zusätzlichen Papier, dass das gleiche Format hat wie das zu Prägende als Unterlage benutzen und das Motiv darauf so platzieren wie du das Motiv auf dein zu Prägendes Papier später haben willst.
Dann legst du das Papier zu Prägen darüber und streichst ganz vorsichtig, damit nichts verrutscht mit den Falzbein über das Papier und führst das Falzbein langsam und mit etwas druck am Rand deines Motivs entlang. Ganz gut wäre wenn dein Motiv groß genug ist damit du es mit den Fingern deiner freien Hand fest halten könntest, so das es auch ganz sicher nicht verrutscht. Fahre so lange um das Motiv bis es gut zu sehen ist.

Buchdecke Prägen

Du benötigst Pappe (für das Motiv), Karton (Buchdecke), Schaumstoff, Schraubzwingen oder eine Presse und zwei Holzbretter.

Schneide dein Motiv aus Pappe aus – es kann hier auch etwas Detaillierter sein. Den Karton etwas anfeuchten mit einem Schwam.
Lege dias Motiv auf ein Holzbrett, darauf den Karton, was du Prägen willst. Dann vorsichtig den Schaumstoff drauf legen. Pass auf das nichts verrutscht! Zum Schluss kommt noch die zweite Holzbrett drauf. Dies klemmst du zwischen eine Presse – wenn du eine hast – oder zwischen zwei Zwingen und presst die Sachen stark für ca. 20 Minuten ein.
Wenn du alles wieder heraus holst sollte dein Motiv in der Buchdecke geprägt sein.

p

Info

Je weicher die Oberfläche des Materials, desto tiefer kann geprägt werden. Es sollte aber auch nicht zu weich sein. Ideal ist Leder oder eine Graupappe mit der meistens für ein Einband / Buchdecke verwendet wird.

r

Wichtig

Das Motiv das als Klischee hergestellt wird, sollte Seitenverkehrt angefertigt werden. Damit das Motiv nachdem Prägen auf dem Bucheinband auch richtig herum ist.

Ich hoffe, ich konnte dir hier eine tolle Möglichkeit geben dein nächstes Buchbinder Projekt noch schöner zu gestalten.
Probiere es doch einfach mal aus.
Wenn du das getan hast, schreibe mir doch gerne, wie es geworden ist und ob du gut klar gekommen bist.