Papier

Die richtige Laufrichtung von Papier

Die Laufrichtung des Papiers musst du unbedingt kennen, bevor du beginnst, ein Buch zu binden!
Die goldene Regel beim binden von Büchern ist, dass die Laufrichtung aller Materialien, wie Textpapier, Vorsatzpapier, Pappe, Karton, Einbandgewebe und Rückeneinlage parallel zum Buchrücken verlaufen muss.
Ist die Laufrichtung falsch kann es dazu führen, dass sich Vorsatzpapier sich kräuselt, das Pappen sich verziehen und nicht flach trocknen, das der Buchrücken sich wellt.

Ist die Laufrichtung bei allen Papieren vorhanden?

Industrielles Papier

Bei der Industriellen Papierherstellung ist es üblich das die Fasern vom Papier auf dem Sieb der Papiermaschine, sich wie auf einem Förderband vorwiegend entlang der Fließrichtung anordnen. So entsteht die Laufrichtung des Papiers.

 

Handgeschöftes Papier

Bei handgeschöpften Papieren verhält es sich hin gegen anders, hier richten sich die Fasern nicht in eine bestimmte Richtung, sondern liegen kreuz und quer. Das hat zur Auswirkung, das diese Papiere keine Laufrichtung haben.

Laufrichtung ist Wichtig!

Alle Papiere haben eine Laufrichtung mit Ausnahme von handgeschöpften Papieren. Die Papierfasern dehnen sich bei handgeschöpften Papier zu allen Seiten gleichmäßig aus.
Bei Maschinell hergestellten Papieren richten sich die Fasern jedoch in eine bestimmte Richtung aus, die sogenannte Laufrichtung. Beim Verarbeiten von Papier muss stets auf die Laufrichtung geachtet werden. Bei Feuchtigkeit, etwa durch Leim, dehnt sich das Papier parallel zur Laufrichtung stärker aus. Während des Trocknens ziehen sich die Fasern wieder zusammen, es kann dann Spannung entstehen.
Die Laufrichtung des Papiers sollte immer parallel zum Rücken liegen. Eine falsche Laufrichtung führt zu einem Buch, dass sich schlecht aufschlagen lässt, das Papier kann sich außerdem unschön wellen.
Beim Papierkauf sollte daher stets auf die Laufrichtung des Papiers geachtet werden. Beim Fachhändler findet sich meist ein Hinweis auf der Verpackung. Hier gibt es zwei Unterscheidungen unter den Papierbögen, einmal die Schmalbahn (SB), hier verläuft die Laufrichtung parallel zur langen Seite, z.B. das klassische DIN A4 Druckerpapier ist meistens Schmalbahn. Dann gibt es noch die Breitbahn (BB), hier verläuft die Laufrichtung parallel zur kurzen Seite.

Aber Vorsicht: Eine unterstrichene Zahl bei der Größenangabe weist auf die Dehnrichtung hin, nicht auf die Laufrichtung!

Daher immer dran denken: Die Laufrichtung des Papiers ist Wichtig!

Laufrichtung des Papiers bestimmen

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Laufrichtung von Papier zu ermitteln. Ich werde sie dir mal alle vorstellen. Es gibt bei allen Vor- und Nachteile. Am besten ist es du Probierst alle aus, auch gerne mehrmals und finde mit der Zeit deine Lieblings Probe um die Laufrichtung zu bestimmen.

Am besten du probierst alle öfter mal aus und findest selbst heraus mit welcher Probe du am besten klar kommst.

Laufrichtung: Feuchtigkeitsprobe
Die Feuchtigkeitsprobe:

hier wird das Papier angefeuchtet. Das Papier beginnt sich nun wellen. Die welligen Kanten laufen gegen die Laufrichtung.

Biegeprobe:

hier biegt man das Papier in beide Richtungen. Die Kanten, die sich mit weniger Widerstand zueinander biegen lassen sind parallel zur Laufrichtung.

Laufrichtung: Reißprobe

Reißprobe:

da wird das Papier in beide Richtungen eingerissen. Entlang der Laufrichtung verläuft der Riss relativ gerade.

Laufrichtung: Falzprobe

Falzprobe:

hier wird das Papier in beide Richtungen gefalzt. Eine kannte wird dabei sehr gerade und glatt sein und die andere unregelmäßiger und evtl. brüchig. Die Laufrichtung befindet sich hier dann parallel zu der glatten und geraden Kante.

Laufrichtung: Nagelprobe

Nagelprobe:

hier wird das Papier an zwei aneinanderstoßenden Kanten zwischen Daumen und Zeigefinger durchgezogen. Die in der Querrichtung liegende Kante wellt stärker. Ich persönlich finde diese Probe nicht so gut, da es bei mir nie ein eindeutiges Ergebnis zu sehen war..

Breitbahn / Schmalbahn

Betimmen von Breibahn und Schamlbahn

Beim Papierkauf sollte daher stets auf die Laufrichtung des Papiers geachtet werden. Beim Fachhändler findet sich meist ein Hinweis auf der Verpackung. Hier gibt es zwei Unterscheidungen unter den Papierbögen, einmal die Schmalbahn (SB), hier verläuft die Laufrichtung parallel zur langen Seite, z.B. das klassische DIN A4 Druckerpapier ist meistens Schmalbahn. Dann gibt es noch die Breitbahn (BB), hier verläuft die Laufrichtung parallel zur kurzen Seite.
Aber Vorsicht: Eine unterstrichene Zahl bei der Größenangabe weist auf die Dehnrichtung hin, nicht auf die Laufrichtung!