So faltest du dir aus einem alten Buch eine Tanne

So faltest du dir aus einem alten Buch eine Tanne

Faltbuch mit der Fabel Neidlose Freundschaft

So faltest du dir aus einem alten Buch eine Tanne

Anleitung zum falten einer Tanne aus einem alten Buch

Du brauchst ein Buch mit ca. 400 Seiten, ein Cutter, ein Falzbein

So faltest du die Tanne:

Öffne das Buch, überspringe den Vorsatz und beginne bei der ersten Seite des Buchblocks. Dafür faltest du die Seite in einen 45° mit der rechten Blattkante. Lasse bitte zur Buch Innenkante etwas platz, also falte nicht direkt bis nach ganz Innen, da es später ca. ab Mitte des Buches schwieriger wird es bis ganz nach Innen zu falten und so Unregelmäßigkeiten auftreten können, was später nicht so schön aussehen kann.
Nun die Spitze der gefalteten Seite zur Innen Seite des Buches, dann um Blättern. Dann faltest du sie untere linke Spitze nach rechts in das Buch hinein. Das machst du nun mit allen Seiten.
Zum Schluss trennst du den Buchblock von der Buchdecke. Einfach mit einen Cutter vorsichtig an der Kante entlang schneiden. Dann legst du die Buchdecke beiseite, diese brauchen wir nicht mehr. (Aber nicht wegschmeißen, auch diese kann du ganz gut für andere tolle Projekte verwenden.)

Und schon ist aus einem alten Buch eine kleine Tanne gefaltet worden.

Illustratiove Anleitung zum falten einer Tanne aus einem alten Buch
p

Tipp

Bei Büchern mit sehr dicken Papier kann es schnell dazu kommen, das es ca. ab der Mitte schwierig wird mit dem Falten.
Sehr dünnes Papier hingegen kann schnell mal beim Falten einreißen. Also sei bei dünnen Papier vorsichtiger beim Falten.

Weitere Ideen

Wenn du Interesse an solchen Sachen hast, im Internet und auch im Büchern findet man viele Beispiele und auch Anleitungen zum nach machen.

Eine Variante zum Falten ist das du zusätzlich auch hinein schneidest und dann Faltest.
Beispiele findest du auf Instagram

Buch Tanne geschmückt
Buch Tanne geschmückt im dunkeln

Am Anfang wird es noch ganz einfach sein diese zu falten, aber je weiter du mit dem falten der Seiten voranschreitest, desto schwieriger wird das falten der Buchseiten. Da die Sichtkante immer kleiner wird.

Hast du schon mal ein Buch gefaltet? Ich zeige dir hier mal wie du aus einen alten Buch eine Tanne falten kannst.

Neues aus alten Büchern

Neues aus alten Büchern

Verschiedene seitliche Blockbuchheftungen

Neues aus alten Büchern

Ich liebe Bücher. Was dich sicher nicht wundern sollte, schließlich würde ich hier sicher nicht immer neue Buchbinde Projekt von mir vorstellen. Ich lese auch gerne Bücher.
Aber was macht man mit all den Büchern die sich so zuhause ansammeln? Sicher nicht wegschmeißen! Dafür sind sie zu schade. Natürlich kann man die meisten Bücher noch verkaufen oder verschenken. Aber was mit ganz alten vergriffenen, vergilbten oder kaputten Büchern machen?
Auch die musst du nicht wegwerfen. Aus diesen Büchern kannst du einfach ganz neue Dinge erschaffen. Denn aus alten Büchern kannst du unglaublich viele neue Sachen machen. Im Internet und auch in Basteln Büchern findest du viele, sehr viele Anregungen, was du alles aus einen langweiligen, nur rum liegenden alten Buch machen kannst.

Hier einige Anregungen

– eine Tasche; gefaltet für deine Zettelwirtschaft; Geschenkpapier; Schmuck; Buch im Glas; ein neues Buch machen (in dem du rein Malst, Schreibst); Schlüssel Aufhänger; Kleider Aufhänger; Regal(brett); Tresor; Origami; Uhr; Briefumschläge

Buch Tipp

  • Papierschmuck – 55 Projekte aus verschiedenen Papiersorten von Barbara Baumann
  • Alte Bücher neu im Form – Kreative Papierprojekte von Clare Youngsr
  • Orimoto – Faltkunst für Bücherfreunde von Dominik Meißner

Web Tipp

  • Pinterest
  • Instagram

Langstich

Langstich

Bücher mit unterschiedlichen Langstichen

Der Langstich

Weitere bezeichungen:

  • Langstich Hefung
  • Aktenheftung

Wenn man vom Langstich redet, dann redet man von einer bestimmten Art der Bindung, die aber viele verschiedene Varianten hat.
Der Langstich ist unglaublich vielfältig und hat auch viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Beliebt ist der Langstich in Verbindung mit einem Leder Umschlag.

Bücher mit unterschiedlichen Langstichen

Der Langstich ist, wie die Koptische Bindung, einer der ersten Bindetechniken, die für den Codex verwendet wurden. Der Langstich wurde bereits im 12. Jh. genutzt. Die Lagen heftete man ursprünglich an Pergament Umschläge. Zur Verstärkung des Rückens verwendete man Leder, Horn oder Holz.
Es gibt heute verschiedene Formen / Varianten des Langstiches. Die Grundform ist immer die Selbe: eine Reihe von langen Stichen, die Parallel zum Buchrücken verlaufen. Die Buchdecke und der Rücken sind aus einem Stück, z.B. Pappe, Leder oder Buckram. Es werden nicht nur die Lagen mit Löchern versehen, sondern auch der Rücken des Einbandes. Die Punktierung der Lagen deckt sich mit der Punktierung des Buchrückens des Einbandes, sodass die Lagen direkt mit dem Einband verbunden werden können.
Der Zwirn ist von außen sichtbar, was als Gestaltungselement dienen kann. Ein robuster Zwirn ist von Vorteil, da er sich – dadurch das er außen ist – schnell abnutzen kann.
Beim Langstich verwendet man immer eine gerade Anzahl an Löchern (anders als beim Rückenstich). Da der Einband am Rücken stark punktiert ist, solltest du auch hier darauf achten, dass es ein stabiles und widerstandsfähiges Material ist, wie etwa Leder.

r

Wichtig

Die Breite des Rückens sollte gut berechnet werden. Wenn er zu klein ist passen womöglich nicht alle Lagen hinein oder sind sehr gequetscht. Ist der Rücken zu groß ist das auch nicht gerade schön.

Gestaltungs Tipp

Nachdem Binden kannst du die am Rücken sichtbaren Fäden durch andere Bänder / Garne verschönern. In dem du z.B. Webst (Muster), mit einen Faden zusammen bindest, oder so. Bei Pinterest findest du dazu viele Anregungen.

Bücher mit unterschiedlichen Langstichen
Bücher mit unterschiedlichen Langstichen
Langstich
Hast du Fragen zur Bindung? Hinterlasse gerne ein Kommentar.

Wechselheftung

Wechselheftung

Zwei Bücher mit der Bindung Wechselheftung

Die Wechselheftung

Weitere bezeichungen:

  • Rückenstichheftung mit 2 Lagen

Die Wechselheftung entstand da manche Bücher zu umfangreich wurden, um sie nur in einer Lage zu binden, so war es naheliegend mehrere Lagen (in diesen Fall zwei) zu machen und diese zusammen zu binden. Das Lochen und Binden gleicht der normalen Rückenstichheftung. Im Grunde ist sie eine Erweiterung dieser, statt einer Lage hat sie jetzt zwei Lagen.
Der Umschlag unterscheidet die Bindungsarten voneinander. Der Umschlag für die Wechselheftung sollte zusätzlich zur normalen Breite noch etwas mehr betragen für den Falz zwischen den Lagen (min. 2 x 25 mm = 50 mm zusätzliche Breite). Am besten rilltst und falzt du dann den Umschlag so, das es von oben aussieht wie ein M und nicht wie ein V. Damit du dort zwei Lagen einheften kannst.

r

Wichtig

Bei nur zwei Lagen solltest du stets darauf achten, dass die Seitenzahl nicht zu hoch wird. Je mehr Doppelseiten ineinander stecken, desto höher ist der Verlust beim späteren Beschneiden an den mittleren Seiten am Seitenschnitt.

p

Tipp

Arbeite beim erstellen des Buches mit Papierklammern. Mit ihnen kannst du die Lagen und den Umschlag fixieren. Da es beim nähen gerne mal die Lagen oder der Umschlag verrutschen. Die Handhabung ist mit Papierklammer oder ähnliches einfacher.

Beispiele für die Wechselheftung

In meinen früheren Post habe ich dir ja schon gezeigt, das du auch aus Papierresten tolle Bücher binden kannst. Auch heute habe ich dir zwei Beispiele mitgebracht, die natürlich in der Wechselheftung angefertigt worden sind.
Wechselheftung mit Umschlag aus einer alten Schokoladenverpackung

Beispiel 1

Habe ich weiße Papierreste für den Buchblock verwendet und als Buchcover den Karton einer Tafel Schokolade.

Wechselheftung mit Fehldrucken

Beispiel 2

Hier habe ich für den Buchblock Papiere genutzt die ich in meiner Uni in der Buchdruckerei gefunden habe. Diese würden zum Probedrucken verwendet, um zu schauen, ob das Papier Einstellung schon richtig ist, ob die Farbe so passt und so weiter. Diese Drucke werden eigentlich später weggeworfen, was ich sehr schade finde. Den sie sind meistens sehr schön.

Hast du Fragen zur Bindung? Hinterlasse gerne ein Kommentar.

Up-Cycling (Teil 1) – Wie aus Papierresten Bücher entstehen.

Up-Cycling (Teil 1) – Wie aus Papierresten Bücher entstehen.

Papierreste

Up-Cycling
Wie aus Papierresten Bücher entstehen.

Manche Frauen mögen / lieben Taschen, Schuhe oder Schmuck, können nicht einfach an ihnen vorbei gehen, ohne etwas zu kaufen oder zu mindestens sich ausgiebig alles angesehen zu haben.
Mir geht es da ähnlich nur in Bezug auf Papier. Ich liebe Papier!
Daher Sammelt sich bei mir auch allerhand Papier an, es ist einfach zu schade es weg zu schmeißen, man kann es doch irgendwann zu irgendein Projekt verwenden. Zumindest denke ich mir das andauernd.
Hier möchte ich dir einige Möglichkeiten zeigen, das man auch aus alten Papierresten, tolle neue Bücher binden kann.

Es gibt viele Möglichkeiten

Ob alte Buchseiten, Kopien, Geschenkpapier, Zeitungen, Zeitschriften, Plakate, Zuschnittreste, Drucküberschüsse, fehl Drucke, alte Spielkarten, Verpackungen (Kornflachs, Nudeln, Müsli, ect.) all das ist zu schade um sie weg zu schmeißen. Auch aus diesen Papierresten, kannst du tolle kleine einzigartige Buchkunstwerke erschaffen.

r

Wichtig!

Das erste was du machen solltest, wenn du Papierreste hast: Prüfe die Laufrichtung!
Wie immer is, dass das Aund O beim Buchbinden.

j

Diese Fragen solltest du dir stellen:

Was möchtest du damit machen? Soll es für die Buchdecke bestimmt sein? Oder möchtest du daraus den Buchblock binden? Würden die Reste dafür reichen?
Hast du das geklärt. Dann kannst du anfangen zu überlegen, welche Buchbindung zu den Papierresten passen könnte.

Bücher aus Papierresten

Hier stelle ich dir mal einige meiner Buchkunst Bücher vor, die alle aus Papierresten entstanden sind:

Palmenblattbuch

Buchdecke: Papp reste

Buchblock: Papierstreifen, Zuschnittreste von einen vorriegen Projekt

Japanische Blockbuchheftung

Buchdecke: Pappreste; gefunden in der Buchbinderwerkstatt (FH)

Buchblock: Papierreste unterschiedliche Länge

Leporello

Buchdecke: Pappe

Buchblock: Papierreste zusammen geklebt mit Fehldrucken aus dem Buchdruck

Leporello mit Pop-up

Buchdecke: Pappe mit Papier fund in der Buchbinderwerkstatt (FH)

Buchblock: Fehldrucke von einen vorriegen Projekt (Reportage)

Leporello mit Taschen

Buchdecke: Pappreste mit Gewebereste

Buchblock: Fehldrucke von einen vorriegen Projekt (Reportage)

Leporello mit Taschen

Buchdecke: Pappreste mit Gewebe

Buchblock: Fehldrucke von einen vorriegen Projekt (Reportage)

einfacher Stich

Buchdecke: Pappreste

Buchblock: Fehl- und Erstandrucke; gefunden und vor dem Mülleinmerbewart in der Buchdruckwerkstatt (Uni)

Wechselheftung

Buchdecke: Pappreste

Buchblock: Fehl- und Erstandrucke; gefunden und vor dem Mülleinmerbewart in der Buchdruckwerkstatt (Uni)

Langstich

Buchdecke: Pappreste

Buchblock: Fehl- und Erstandrucke; gefunden und vor dem Mülleinmerbewart in der Buchdruckwerkstatt (Uni)

Wie du sehen kannst, kann man viele tolle Bücher auch aus Papierresten herstellen, die sonst in den Müll gelandet wären.

Teile gerne deine Erfahrung mit mir, hinterlasse dafür gerne einfach ein Kommentar hier oder schreibe mir eine E-Mail oder bei Instagram.

Japanische Blockbuchheftung

Japanische Blockbuchheftung

verschiedene Arten der Japanischen Blockbuchheftung

Japanische Blockbuchheftung

Weitere bezeichungen:

  • Japanische Bindung auch Japanbindung
  • Japanische Fadenheftung
  • Blockbuchheftung
  • Blockbindung
  • Chinesisches Blockbuch
  • Querbindung
  • seitliche Heftung

Bei die Japanische Blockbuchheftung handelt es sich um eine Bindeart, bei der der Falz der Bögen am Vorderschnitt liegt, nicht wie üblich am Buchrücken. Die Doppelseiten werden so nicht beidseitig bedruckt, sondern nur einseitig – auf der Außenseite. So kannst bei wenig Inhalt mehr Volumen erzeugen. Es verhindert so auch das Durchscheinen des Bildes oder Schrift auf der Rückseite.
Die Seiten werden mit Fäden oder auch Bändern von außen deutlich sichtbar geheftet. Die Löcher werden senkrecht von oben in den Buchblock gestochen / gebohrt.
Um das Papier besser Blättern zu können sollte mindestens eine Nut ins Papier gezogen werden.

Da die Bindung sehr stark zusehen ist, kannst du sie auch schön gestalten. Zum einen durch ein schönes, farbiges Band oder auch durch tolle Muster, die du durch die verschiedensten Lochungen erhalten kannst.

Hier mal eine einfache Variante der Japanischen Blockbuchheftung.
Es sieht recht kompliziert aus, aber wenn man einmal reingekommen ist, ist es recht einfach und simpel.
Folge einfach den Bild Anleitung.
r

Wichtig

Der Faden sollte sehr lang sein, besser immer etwas zu lang, als benötigt. Die benötigte Länge ist nicht einfach zu bestimmen, es kommt auf die Buchblockstärke, Anzahl der Löcher und Länge des Buchrückens an. Bei der oben gezeigten Bindetechnik habe ich die vierfache Länge des Buchrückens genommen.

Gestaltungs Tipp

Bei dieser Bindung können verschiedene Bänder und Garne verwendet werden. Suche dir einfach ein passendes zu deinen Buch Projekt aus.
Z.B. Buchbindergarn, Geschenkband, Satinband, Lederbänder, Stichgarn, Schnürsenkel, ect.

Hast du Fragen zur Bindung? Hinterlasse gerne ein Kommentar.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner